Meine Person

⇑ Verkaufen in vier kleinen Schritten ⇑

↑ Kontakt → Wertermittlung → Ankauf → Versand ↑

 

Verkaufen Sie Ihren Nachlass in gute Sammlerhände


Ein kleiner Einblick in meine Sammelleidenschaft

 

Kennen Sie das auch, die wage Erinnerung, das habe ich doch auch irgendwo rumliegen aber wo?

Genauso ist es mir vor vielen Jahren ergangen als ich an das Fotoalbum meines Opas dachte, nach langer Suche habe ich es dann doch noch endlich gefunden.

Meine Erinnerung hatte mich also  nicht getäuscht, es war sein Dienstzeit Fotoalbum aus den Kriegsjahren  1939-1945. Ich habe mir etwas Zeit genommen und darin rumgeblättert, es ist ein dickes Kriegsfotoalbum mit ca. 300 Kriegsfotos.

Anfangs zeigen die Fotos das Leben im Arbeitsdienst und die Ausbildung. Einige Seiten weiter fing der Krieg in Polen an. Leider hatte ich mich zu Lebzeiten meines Opas noch nicht für dieses Kapitel Geschichte interessiert so kam es, dass ich anhand der kleinen schwarz/weiß Fotos versuchte mehr über die Kriegszeit herauszufinden. Was mir auch ganz gut gelang, unter den meisten Fotos ist eine kleine Beschreibung in weißer Schrift die Aufschluss über die damaligen Ereignisse gibt. Von da an war mir so richtig bewusst geworden das der Krieg keine schönen Seiten hatte, der Anblick gefallener Soldaten erschreckte mich und ist heute noch präsent in meiner Erinnerung. Die Faszination galt vielmehr den technischen Geräten die in einer großen Vielzahl abgebildet sind.  Auf einem Foto war ein Panzer abgebildet, darunter stand geschrieben „Zerstörter polnischer Panzer“. So fing eigentlich meine Sammelleidenschaft an. Ich fragte mich um was genau für einen Panzer es sich hierbei wohl handeln mag. Nach einiger Recherche fand ich heraus, dass es sich hierbei um den polnischen Panzer 7TP handelte, die polnische Bezeichnung hierfür war „dwuwiezowy“. Er hatte Platz für drei Mann Besatzung , den Kommandant, Fahrer und den Richt- und Ladeschützen. Mit seinen 9,9 Tonnen war es ein recht leichter Panzer.  Seine Bewaffnung bestand aus einer 37 mm Kanone. Es gab zwar noch weitere polnische Panzer 4TP, 10TP, 14TP aber diese waren lediglich Prototypen. Auf einem weiteren Foto erkannte ich ein Fahrzeug welches wohl gepanzert war aber mehr einem Auto glich. Hierbei handelte es sich um einen Panzerspähwagen, dass stand zumindest  unterm Foto geschrieben „Panzerspähwagen Ursus“  die genaue Bezeichnung lautet Samochod pancerny wz.29. Es gab noch weitere Panzerspähwagen wie den wz. 28 und wz. 34. Weiter gab es noch die polnischen Tanketten Tk-3 und TKS, polnische Lastkraftwagen Polski Fiat 618, Polski Fiat 621L, Ursus A30, die Vollketten Zugmaschinen C2P und C7P und die Motorräder CWS M55, CWS M111. Viel tiefer möchte ich hier aber jetzt nicht ins Detail gehen, dass würde den Rahmen sprengen.  Im Kriegsfotoalbum weiter geblättert sind zerstörte polnische Dörfer zu sehen, die wiederspiegeln wie grausam der Krieg wohl gewesen sein muss. Viele Gebäude sind  bis auf die Grundmauern zerstört, teilweise sind nur noch die Kamine zu erkennen. Die polnische Bevölkerung musste in Schutt und Asche überleben.  Auf anderen Fotos kann man sehen wie polnische Soldaten gefangen genommen wurden und in riesigen Gruppen zu Gefangenenlagern abgeführt wurden. Größtenteils wiederholen sich die Fotos im Album, zerstörte Häuser in verschiedenen  Dörfern, zerstörte Panzer und andere Fahrzeuge. Ein weiteres Foto weckte erneut  mein Interesse, abgebildet ist ein Panzer mit einem großen weißen Balkenkreuz. Hierbei handelt es sich um einen Deutschen Panzer I. Im späteren Verlauf des Krieges gab es noch weitre Kampfpanzer  wie den Panzer II, Panzer II, Panzer IV, Panzer V den sogenannten Panther und den Panzer VI den Königstiger, Tiger I+II.  Dann gab es noch die Jagdpanzer, Marder, Nashorn, Hetzer, Jagdpanther und den Jagdtiger. Weiter gab es das Sturmgeschütz III & IV und die Sturmpanzer Brummbär und Sturmtiger. Die Artilleriegeschütze Wespe und Hummel.  Das Balkenkreuz findet sich zwar auch an gegnerischen Panzern wieder, dann handelt es sich aber meistens  um erbeutete Fahrzeuge, sogenannte Beutepanzer. Wie Sie sehen ist alleine das Spektrum  an deutschen Panzern sehr groß und für eine Sammlung von Panzerfotos bestens geeignet. Die Fülle an Unterscheidungsmerkmalen wie verschiedene Ausführungen, Turmnummern, Markierungen wie Divisionsabzeichen und Malings ist riesig. Von daher bin ich immer an Kriegsfotos bzw. Kriegsfotoalben interessiert, man findet immer neue Details die das Sammeln von Kriegsfotos, Farbdias und Negative so spannend machen. Ich würde mich sehr darüber freuen wenn auch Sie mir Ihre Fotoalben und drgl. verkaufen  würden.

Jetzt möchte ich aber gerne wieder auf das Fotoalbum meines Opas zurückkommen.

Im späteren Verlauf des Fotoalbums sind noch viele Fotos vom Westfeldzug in Frankreich Belgien Niederlande und Luxemburg und auf  einigen  Seiten auch Portraitfotos eingeklebt, einige von ihm selber aber auch von seinen Kammeraden und Vorgesetzten. Ich nehme an das es seine Vorgesetzten sind da es sich hierbei hauptsächlich um Offiziere und Generale handelt. Anhand der vielen Orden die abgebildet sind muss es sich vermutlich um höhere Offiziere handeln, leider sind sie nicht beschriftet. Im Grunde genommen hat hiermit auch meine Sammelleidenschaft zu Orden und Ehrenzeichen begonnen. Anfangs habe ich versucht anhand der Fotos herauszufinden um welche Orden es sich hierbei handelt. Angefangen habe ich mit den hochdekorierten Persönlichkeiten. Sie trugen das Ritterkreuz, Deutsche Kreuz, Nahkampfspange, Eiserne Kreuz, Verwundeten Abzeichen, Bandenkampfabzeichen.

Nachdem ich einige Zeit bezüglich der verschiedenen Orden recherchiert habe, musste ich feststellen, dass es doch eine große Anzahl an verschiedenen Orden gab. Im groben kann man sie unterteilen nach Luftwaffe, Heer, Kriegsmarine, Waffen-SS. Ich versuche mal die verschiedenen Orden nach ihrer Waffengattung unterteilt aufzuzählen. Zum einen wären da die Orden und Auszeichnungen der Luftwaffe wie die Frontflugspange, Flakkampfabzeichen, Erdkampfabzeichen, Flugzeugführerabzeichen, Beobachterabzeichen sowie das Gemeinsame Flugzeugführer- und Beobachterabzeichen und das Fallschirmschützenabzeichen. Es gab noch weitere Auszeichnungen wie den Luftwaffenpokal und Ehrenbecher aber ich möchte gerne an späterer Stelle noch mal gesondert auf die einzelnen Orden eingehen. Dies soll nur einen kleinen Überblick darstellen.

Neben den Auszeichnungen der Luftwaffe, gab es noch die Orden und Auszeichnungen des Heers.

Hierzu zählen insbesondere das Sturmabzeichen, Panzer Kampfabzeichen, Nahkampfspange, Winterschlacht im Osten.

Neben den Auszeichnungen der Luftwaffe und des Heeres, gab es noch die Orden und Auszeichnungen de Kriegsmarine.

Die U-Boot Frontspange, U-Boot Kriegsabzeichen, Zerstörer Kriegsabzeichen, Minensucher Kriegsabzeichen, Hilfskreuzer, Flottenkriegsabzeichen, Schnellboot Kriegsabzeichen und den Blockadebrecher.

Die Anzahl  der Orden und Auszeichnungen der Nsdap der SA und der SS halten sich in Grenzen, um ein paar aufzuzählen,  der Blutorden, Gau Abzeichen, Dienstauszeichnung der Nsdap und die SS-Dienstauszeichnung.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen kleinen Überblick der gängigsten Orden vermitteln.

Noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache, ich bin natürlich stets am Ankauf zur Erweiterung meiner Sammlung interessiert. Sie können mir gerne alles an kriegshistorischen Orden und Ehrenzeichen verkaufen.

Im Verlauf der Kriegsjahre änderte sich auch das Material womit die Orden, Uniformen, Blankwaffen wie Dolche, Säbel, Degen, Bajonette, Seitengewehre  hergestellt wurden. Aufgrund der Materialknappheit wurde zum Ende des Krieges hauptsächlich minderwertigeres Material als noch in den Anfangsjahren des Krieges verwendet. Deutlich wird dies beispielsweise bei der Herstellung des Heeresoffiziersdolch,  wo man anfangs noch Materialien wie Buntmetall und Neusilber verwendet hat, wurde zum Ende des Krieges lediglich noch Aluminium und Zink verwendet.

Dies betraf aber nicht nur den HOD sondern auch den Luftwaffenoffiziersdolch, Kriegsmarinedolch, Dolche anderer Verbände wie den SS-Dienstdolch, SA-Dolch, Säbel und Degen.

Im Laufe der Jahre veränderte sich auch das Aussehen der Uniformen, dies lässt sich auch gut an deren Bezeichnungen erkennen.  Die Feldbluse M36, M40, M41, M42, M43, M44. Anhand der Feldbluse wurde es am deutlichsten, die sonst so übliche grüne Grundfarbe war oft aufgrund der Mangelwirtschaft teils nur noch als grau bis braun zu erkennen. Auf eine Koppeltragevorrichtung wurde gänzlich verzichtet.

Bei den Hosen verhielt es sich ähnlich, ihre Bezeichnung lautete M36, M40, M43 und bei den Feldmützen waren es M34, M38, M42, M43 sowie die Bergmütze Schiffchen Schirmmütze Knautschmütze Wintermütze Tropenhelm Stahlhelm M16, M18, M35, M38, M40, M42 und den Fallschirmjägerhelm.

Das standartmäßig zur Anwendung gekommene Tarnmuster bei der Tarnbekleidung war das Splittertarn. Die Waffen-SS benutzte bei Luftlandeeinsätzen auch die Standartmäntel der Luftwaffe, auch genannt Knochensack. Eine weitere Variation war das Sumpftarnmuster. Das von der Waffen-SS verwendete Flecktarnmuster wurde teilweise auch von der Fallschirm-Panzer-Division Hermann Göring verwendet. Weiter gab es noch die weiße Wintertarnbekleidung und die Sonderbekleidung der Panzertruppen. Zum Dienst mit Panzerwagen wird von den Panzertruppen eine Sonderbekleidung aus schwarzem Tuch: Schutzmütze, Feldjacke, und Feldhose getragen.

Die Soldaten, Mannschaften, Unteroffiziere, Offiziere und General unterschieden sich insbesondere an den unterschiedlichen Effekten wie Kragenspiegel, Schulterklappen, Schulterstücke, Schirmmütze, Paspelierung , Brustadler mit Silberfaden oder ohne  gestickt , um nur ein paar kleine Unterschiede zu nennen.

Sind Sie im Besitz von einer Kriegs Uniform und möchten diese gerne verkaufen dann bin ich Ihr bester Ansprechpartner.

Sie sehen, an wenigen erkennungsmerkmalen lässt sich schon jede Menge in Erfahrung bringen.

Bei den Blankwaffen war es auch so, dort gab es für die Offiziere den Offiziersdolch und Offizierssäbel und bei den Mannschaften den Mannschaftssäbel.

Ich glaube nicht das ich es nochmal erwähnen muss aber sie können mir natürlich auch alles an kriegshistorischen Waffen / Blankwaffen verkaufen.

An manchen Uniformen erkennt man gelegentlich Ärmelbänder,  an so einen Ärmelband lässt sich quasi der Truppenteil ablesen in welchen der Soldat gerade war. Besonders viele dieser Ärmelbänder wurden bei  den Einheiten der SS getragen. Angefangen bei den Verfügungstruppen. Die VT bildeten den Kern der Waffen SS, als da wären die Leibstandarte SS Adolf Hitler  1. SS-Standarte Deutschland  2.SS-Standarte Germania und die 3. SS-Standarte Der Führer. Die Ärmelbänder trugen verschiedene Bezeichnungen je nach Zugehörigkeit der Einheiten. Beispielsweise steht das Ärmelband „30 Januar“ für die Einheit SS-Freiwilligen Grenadier Division 30 Januar. Oder das Ärmelband Adolf Hitler für die SS-Panzer-Division Leibstandarte Adolf Hitler. Arthur Phleps stand für die Einheit SS-Freiwilligen Gebirgsjäger Regiment 13 Arthur Phleps. Brandenburg / SS-Totenkopfstandarte 2, British Free Corps / Britisches Freikorps, Charlemagne / Waffen Grenadier Division Charlemagne, Danmark / SS Panzergrenadier Regiment 24 Danmark, Das Reich / SS-Panzerdivision das Reich, De Ruiter / SS Freiwilligen Panzergrenadier Regiment 49 De Ruiter, Den Norske Legion / Den Norske Legion, Der Führer / SS-Panzergrenadier Regiment 4, Deutschland / SS-Panzergrenadierregiment 3, E SS/TV / SS-TV / Finnisches Frw. Bat. Der Waffen SS / Finnisches Freiwilligen Bat. Der Waffen SS, Florian Geyer / SS Kavallerie Division Florian Geyer, Freikorps Danmark / Freikorps Danmark, Frundsberg / SS Panzer Division Frundsberg, Frw. Legion Flandern Nederland Niederlande Norwegen.  General Seyffardt / SS Freiwilligen Panzergrenadier Regiment 48, Germania / SS-Panzergrenadier Regiment 9 Germania. Götz von Berchlingen Hermann Salza / SS-Panzer Abteilung 11  Hinrich Schuldt / Waffen Grenadier Regiment der SS 43. Hitlerjugend / SS-Panzer Division Hitler Jugend,  Hohenstaufen Horst Wessel KTL der SS / Kraftfahrtechnische Lehranstalt der SS Kurt Eggers.  SS Standarte, Landstorm Nederland, Langemarck Legion Niederlande, Legion Norwegen. Michael Gaissmair, Musikschule Braunschweig, Nederland, Nordland, Woldemars Veiss Wiking, Westland Westland Totenkopf / SS Panzer Division Totenkopf. Thule, Theodor Eickle, SS-Verwaltungsschule, SS-Unterführerschule, SS-Schule Tölz, SS-Schule Braunschweig, SS-Sanitätsabteilung  SS-Polizei-Division SS-Pioniersturmbann SS-Nachrichtensturmbann. SS-Musikschule Braunschweig, SS-Kriegsberichter-Kp, SS-Kriegsberichter, SS-KB-Abt, SS-Kvalallerie-Division. SS-Inspektion SS-Heimwehr Danzig SS-Feldgendarmerie SS-Ärztliche Akademie. Skanderbeg Sanitatsabteilung Reichsschule-SS,Reichsführung-SS, Reichsführer-SS Osttürkischer Waffen-Verband der SS.

Ich bin mir nicht sicher ob ich jetzt alle aufgezählt habe aber wie schon erwähnt wurden speziell bei der SS sehr viele verschiedene Ärmelbänder getragen. Falls Sie ggf. im Besitz solcher Ärmelbänder sind und diese verkaufen möchten, würde ich mich über Ihre Anfrage sehr freuen.

Natürlich gab es solche Ärmelstreifen auch beim Heer und der Luftwaffe, auch wenn es nicht so viele wie bei der SS sind, hier ein paar Beispiel. Ärmelband Fallschirm-Jäger Rgt., General Göring, Legion Condor, Fallschirm Division, Geschwader Immelmann, Geschwader Boelke, Jagdgeschwader Udet, Jagdgeschwader Mörders, Geschwader Hindenburg, Geschwader Wever, Ärmelband Spanien 1936 und das Ärmelband Großdeutschland.

Auch hier wäre ich natürlich an einen Ankauf interessiert, sollte Sie in Erwägung ziehen o.g. Objekte zu verkaufen würde ich mich über Ihr Angebot sehr freuen. Bei der Wertermittlung bin ich Ihnen gerne behilflich.

Ich bin jetzt schon wieder weit vom ursprünglichen Thema abgekommen aber ich hoffe ich konnte Ihnen vermitteln wie Umfangreich das sammeln von Militaria sein kann.

Ach ja, sollten Sie vielleicht altes Blechspielzeug, Blechpanzer, Elastolinfiguren oder auch Objekte der Nsdap, NSKK, NSFk, Sacher der Partei, so wäre ich auch hier am Ankauf interessiert. Im Grunde genommen können Sie mir alle kriegshistorischen Objekte verkaufen.

Bei der Preis- bzw. Wertermittlung bin ich gerne behilflich. Aufgrund meiner Jahrelangen Erfahrung kann ich den Umfang kompletter Nachlässe gut schätzen und Ihnen den tatsächlichen Wert Ihrer Hinterlassenschaft bestimmen. Ich würde mich freuen wenn wir uns handelseinig würden und Sie mir Ihren Nachlass verkaufen möchten.

Natürlich gibt es noch jede Menge andere Möglichkeiten kriegshistorische Objekte zu verkaufen aber wenn Sie mir Ihren Nachlass verkaufen machen Sie auch noch einen Sammler glücklich.

Menu Title